Das Heimverfügt über folgende Strukturen für Pflege und Betreuung

 
 

Fachwissen Pflege und Gerontologie    

 

Die Pflegeteams bilden sich medizinisch und pflegerisch fortlaufend weiter,damit das neueste Berufs-/Fachwissen in die tägliche Arbeit einfliesst.So meistern wir aktuelle

und zukünftige Herausforderungen in unserem Pflegeheim.Persönliche Bewohneraspekte und soziales Umfeld berücksichtigen wir dabei ebenso wie Kantonale Vorgaben und finanzielle Hintergründe. Wir beraten, unterstützen unsere Mitarbeitenden und prüfen in regelmäßigen Abständen die Pflegequalität durch begleitete Pflege-situationen.

 

 

Abt.I für stark betreuungs- oder pflegebedürftige Bewohner:
Demenzgerecht, Abteilungseigenes Stübli für betreutes Essen, 

Verirrungsschutz für Weglaufgefährdete, 
Weglaufmeldesystem, keine verschlossenen Türen.
 

Abt. II für selbstständige Bewohner:


Die Abteilung II führt ein integratives Wohnmodell für leicht- bis intensivpflegebedürftige Bewohner. Auf dem 03. OG betreibt sie eine separate Wohngruppe für mobile und selbstständige Bewohner.

  

Ergänzende Betreuung durch Aktivierung
mit Gruppen- und Einzelaktivierung:


- Einzelbesuche bei den Bewohnern auf Abteilungen

- Kochgruppen/Backgruppen

- Bastel- und Kreativgruppen

- Jass- und Spielgruppen

- Konzerte/Anlässe im Hause
- Turnen, Singen, Lesegruppen

- Besuche mit Therapiehund
- Besuche von Freiwilligen Helferinnen und Helfern 

 
 

Grundpflege

 

Körperpflege

Baden, Duschen

Hilfe bei Ausscheidungen

Hilfe bei der Ernährung

Beweglichkeit/Mobilisation

Aufstehen und Zubettgehen

Betten und Lagern

An- und Auskleiden

Hilfe bei Verlassen und Wiederaufsuchen des Zimmers  

 

Behandlungspflege

 

Blutzuckerkontrolle

Blutdruck und Pulskontrollen

Wundprophylaxe

WundpflegeVerbände

Injektionen, Blutentnahmen

Medikamenten-bewirtschaftung 


Eigenständigkeit


Unsere Handlungen sind so gestaltet, dass Fähigkeiten erhalten und gefördert werden. Wir unterstützen dort, wo Hilfe erforderlich und gewünscht ist.